Mama, Kind und Lifestyle

18. Woche – Fühlst du schon was?

18. Woche – Fühlst du schon was?

 

Man sagt, in der ersten Schwangerschaft merkt man erst spät die ersten Bewegungen des Babys. Ich hatte bisher immer nur ein leichtes Kitzeln unter der Haut bemerkt das mal hier und mal da auftauchte.
 
Doch diese Woche, einen Tag nach dem Geburtstag meines Mannes, lagen wir auf der Couch um zu entspannen. Ich legte die Hand auf meinen Bauch und plötzlich klopfte es von innen an meine Handfläche.
Erst war ich irritiert. War es nicht vielleicht doch Luft im Bauch?

 
Aber nein, das Klopfen tauchte schon wieder auf. „Poch, Poch!“ Ich rief nach meinem Mann und sagte ihm er solle ganz schnell die Hand auf meinem Bauch legen. 
Und dann konnte auch er es fühlen wie sein Baby ihm noch einmal nachträglich zum Geburtstag gratulierte. 
 
Mein Mann war unendlich stolz dass er auch endlich etwas fühlen konnte. Seit dem streichelt er extra lange den kleinen, runden Babybauch und redet immer öfter mit seinem Böhnchen.
 
Eine weitere wundervolle Schwangerschaftseigenschaft machte sich in dieser Woche bei mir mehr als deutlich bemerkbar. Die Schwangerschaftsvergesslichkeit. 
 
Immer öfter hörte ich mich den Satz sagen:“Ich weiß nicht, hab ich dir das schon erzählt, dass..?“  
 
Kaum liegt mir eine Sache auf der Zunge die ich erzählen will, ist sie auch schon weg.
Was das Blog-Schreiben gerade überhaupt nicht einfach macht, denn ich erinnere mich an unglaublich viele Sachen einfach gar nicht mehr.
Dies ist jedoch völlig normal und geht nach der Schwangerschaft auch wieder weg. (Und wird vermutlich von der Stilldemenz abgelöst) Aber ich war überrascht wie sehr ich das selber merke, dass ich alles vergesse.
 
Ebenfalls sehr peinlich ist das nächtliche plötzliche Schnarchen. Ich habe bisher NIE geschnarcht und nun grunze ich mich manchmal Nachts selber wach. Auch dies ist nur temporär. Durch das vergrößerte Blutvolumen im Körper sind die Schleimhäute der Nase geschwollen und verengt. Dadurch hat man das Gefühl verschnupft zu sein, ist es aber nicht. Und so entsteht auch das schöne Schnarchen. Zum Glück ist es bisher noch nicht so schlimm, das mein Mann sich beschwert.
Nasenspray ist erlaubt, aber nur die schwache Variante für Kinder oder einfaches Meersalzspray.
Ich nutze letzteres, da normales Nasenspray, selbst das für Kinder schon abhängig machen kann. Und das Risiko gehe ich jetzt nicht ein.
 
Beim Spazieren gehen gerate ich immer öfter außer Atem, selbst wenn mein Bauch noch sehr klein ist. Freunde und Kollegen sind immer wieder überrascht, was für einen kleinen bauch ich doch habe. Und sie haben auch alle Recht. Bisher sehe ich immer noch so aus, als hätte ich nur zu viel gegessen. Und Menschen die mich nicht kennen, würden es nicht einmal vermuten, dass ich fast die Hälfte der Schwangerschaft schon geschafft habe.
 
Aber ich bin mir sicher, dass der Bauch noch kommen wird. Bei jeder Frau ist dies ganz unterschiedlich.  🙂
 
Info:
Ich schreibe meine Postings generell nach Vollendung der jeweiligen Schwangerschaftswoche. Aktuell bin ich also schon 19. Woche. Diese Woche am Freitag habe ich meinen nächsten Ultraschall und ich werde vermutlich noch am Wochenende verkünden können, was Böhnchen nun geworden ist. Vorrausgesetzt, es zeigt was es hat. 😉
Ggf poste ich auch früher auf dem Facebook Account von Fraumutti oder bei Instagram. (Beides hier auf der Seite verlinkt!)
Bliebt dran – Ich hoffe ich kann euch diese Woche endlich sagen, ob wir Junge oder Mädchen erwarten! 🙂
 
 
 
Fakten der 18.Woche meiner Schwangerschaft: 
 
Symptome: Dehnungsschmerzen im Unterleib, erste Übungswehen, niedriger Blutdruck, Nasenbluten und Kopfschmerzen

Schwangerschaftsstreifen: Keine (Pflege mit Weleda -Öl)
 
Gewicht: 68,2 kg – Vor Schwangerschaft : 65,0 kg (BMI 22,5) Zunahme gesamt: 3,2kg

Heißhunger: Weingummis, Orangensaft, Chips und Suppen

Und unser Böhnchen?: Böhnchen ist diese Woche so groß wie eine Paprika! Und müsste zwischen 180g und 240g wiegen. Was für ein Wachstumsschub! Das Geschlecht müsste nun schon fast vollkommen ausgereift sein! Also Zeit für den nächsten Ultraschall um endlich herauszufinden, was Böhnchen denn nun ist. 🙂

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!