Mama, Kind und Lifestyle

Das Haarexperiment – Henna (Teil 3)

Das Haarexperiment –  Henna (Teil 3)


Es ist Tag 5 des Haarexperimentes. (3.Tag ohne waschen) Meine Haare wurden jeweils morgens und abends mit der Wildsau gebürstet. Einmal über jede Seite und dann jeweils von Hinten nach Vorne und zurück. Ich sehe dann jedesmal aus wie ein Volumenmonster. Jetzt ist mir klar wie man in den 1910er Jahren diese voluminösen Dutts hinbekommen hat. 
Meine Haare sind am Ansatz fettig. Aber nicht eklig fettig. Es sieht sehr glänzend aus und komischerweise gewaschen und gepflegt. 
Dafür juckt meine Kopfhaut heute ein wenig. Das ist neu. Aber es ist ja immer noch in der Anfangsphase. 
Die Spitzen sehen immer noch toll aus. Wie als hätte ich mein Lockenstab benutzt. Ich bin wirklich sehr beeindruckt. 

Nachts trage ich weiterhin einen hohen Dutt um meine Spitzen zu schützen. Ich habe auch schon einen lockeren geflochtenen Zopf probiert, aber ich mag die Wellen am Tag danach nicht und meine Spitzen sind dann immer ganz frisselig. Hier sind meine Haare heute: 

 

Tag 6
Meine Haare sind sowas von dran! Heute sind sie wirklich bereit zum Waschen. Aber immerhin hat es bis Tag 4 gereicht. Außerdem wage ich heute die Hennafarbe. 
Ich gebe zu, eigentlich mag ich Henna. Aber diese hier sieht aus und riecht wie ein Kuhfladen. 
Woher ich sowas weiß? Ich bin ein Dorfkind und als Kind mehr als einmal in einen getreten. (Einmal sogar barfuß) 
Aber soweit stört mich das nicht. Ich hoffe das Ergebnis wird nicht grün und meine Spitzen werden einfach nur wieder braun, wie der Rest meiner Haare. 
Böhnchen fand die Hennafarbe überhaupt nicht gut. Sie lag neben mir im Badezimmer und beobachtete entsetzt was Mama sich da in ihre Haare schmiert. Und die Hanschuhe haben geknistert. Und es hat so komisch gerochen. War ihr sehr unheimlich. 
Sie sah aus, als würde sie sagen wollen:“Mama!! Pass auf! DA ein Knistermonster macht deine Haare kaputt!!“ 

Hier sind meine Haare heute, nachdem sie mit Henna gefärbt wurden. Endlich sieht es mal ein wenig einheitlich aus. Oder einheitlicher. 
Meine Haare wurden allerdings zweimal mit Shampoobit gewaschen, wegen dem Henna. Das Auswaschen hat doch etwas mehr als nur Wasser gebraucht. 
Benutzt habe ich das Henna von Santé in Maronenbraun. Und vermutlich muss ich irgendwann noch einmal mit Henna färben. Aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem natürlichen Look. Es sieht nicht mehr so extrem ausgebleicht aus. 🙂 


 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!