Mama, Kind und Lifestyle

9 Monate

9 Monate hat die Schwangerschaft gedauert, 9 Monate ist Böhnchen jetzt alt.

Im Hintergrund höre ich laut:“ Nanananananana! Bababababa! Dadadadadada!“ während ich hier schreibe.

 

Böhnchen brabbelt was das Zeug hält. Sie spielt auf ihrer bunten Puzzle-Matte. Krabbelt in die andere Ecke des Raumes und erzählt dabei. 
Ein Mama und Dada kam schon längst dabei raus. 
Und schon sitzt die Kleine auf ihrem Po und spielt mit einem Becher. Immer mal wieder einen Blick zu mir werfend, ob es ok ist und ich auch noch da bin. 

Ich staune.

Es ist das, was die Mütter immer sagen:“ Genieße es, sie werden so schnell groß!“ 
Böhnchen ist kein Baby mehr. Und ich schon längst raus aus dem Wochenbett. Trotzdem fühlt es sich oft noch so an, als wäre Böhnchen grad mal eine Woche alt.
Und immer dann wenn ich denke, jetzt sollte es mal langsamer gehen, stellt sie sich hin und steht frei im Wohnzimmer. Einfach so.  „Guck mal, was ich schon kann!“

Ich stille immer noch Nachts alle 2 Stunden. Manchmal auch jede Stunde. Dabei geht es nicht immer um das Stillen an sich, sondern eher um die Nähe.
Böhnchen ist sehr sensbel und zurückhaltend, wenn der Tag zu aufregend war, kann ich mich meist auf eine anstrengende Nacht gefasst machen.
Aber all das macht mir nichts aus. Mein Baby braucht mich und dann durchwache ich gerne die Nächte. Es kommen auch wieder andere Zeiten.

Ich habe eine kleine Zwangspasue vom bloggen gehabt. Nicht, weil ich nichts zu schreiben gehabt hätte, sondern weil Böhnchen trotz ihrer vorsichten Art plötzlich überall war.
Sie hat innerhalb von einer Woche gekrabbelt, gebrabbelt und sich schon hingestellt.
Das kam sehr plötzlich und ich musste ständig hinter her und aufpassen dass sie nicht ungünstig fällt. (Auch Fallen will gelernt sein)

Ich hoffe dass ich in nächster Zeit wieder etwas mehr zum bloggen und illustrieren komme.  Ich habe so viele Themen über die ich bloggen möchte.
Zur Zeit befindet sich ein Rezeptbuch in der Testphase. (Breifrei – Von Loretta Stern)
Im Moment bekommt Böhnchen Brei und gelegentlich auch mal Fingerfood, aber ich möchte bald möglichst auf Familienkost umstellen. Denn Böhnchen hatte schon immer mehr Freude daran gehabt, selber zu essen, statt gefüttert zu werden. Und ich möchte möglichst viel selber kochen.

Ich bin nach 9 Monaten etwas faltiger und dünner als vorher. Auch meine Haare könnten ein Makeover vertragen. Zum Friseur bin ich trotz Planung nämlich nicht gekommen.
Aber so langsam pendelt sich alles ein und heute hatte ich endlich mal wieder Zeit zum bloggen.
(Nicht ohne Böhnchen 5 mal aufzusammeln und wo anders hinzusetzen, weil sie wieder stiften gegangen ist.)
Es geht alles wieder, aber eben mit Unterbrechungen. 🙂  



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!