Mama, Kind und Lifestyle

Stricken und Häkeln fürs Baby und Kleinkind

Es gab eine Zeit, da hat Böhnchen nur im Arm oder im Manduca geschlafen.
Während sie im Arm schlief, habe ich viel auf meinem Kindle gelesen.


Aber irgendwann wird einem auch das mal über.
So habe ich angefangen zu häkeln, während Böhnchen im Manduca schlief. Da hatte ich zumindest beide Arme frei.

Ich habe mir vorgenommen alles für eine spätere Spielküche zu häkeln und tatsächlich steht hier nun schon ein Obstkorb parat der gerne ausgeräumt wird.
In dem Buch „Spiel mit meiner Häkelküche!“ Gibt es viele schöne Anleitungen und auch eine Einführung zum häkeln. Für Anfänger perfekt!
Ich nächster Zeit erweitere ich den Obstkorb mit Gemüse und dann auch der schönen Patisserie.
Aber auch herzhaftes gibt es in dem Buch. Hähnchenschenkel, Burger und Sushi. Und noch vieles mehr!

 Manchmal braucht man aber auch eine Pause vom Häkeln. Und was liegt näher als auch mal zu Stricken?
Strickjacken kann man immer gebrauchen und die gekauften rollen sich gerne um oder die Knopflöcher sind so klein dass Böhnchen die Geduld beim umziehen verliert. (Weil Mama da so lange rum popeln muss)

Kurzum habe ich mir das Buch mit dem ulkigen Namen Klompelompe gekauft.
Wunderschöne Stricksachen von Baby bis zum Alter von 8 Jahren. Sogar ein paar Sachen für Erwachsene sind drin.
Besonders angetan bin ich vom Mutter-Kind-Handschuh für den nächsten Winter. Da passen zwei Hände in einen Handschuh.
Bisher habe ich eine Strickjacke gefertigt und Böhnchens Bommelmütze für das Frühjahr.
Als nächstes wage ich mich aber erst an ein Sommertop mit Blattmuster.
Und dann an das Cape, und das Kleid und den Mantel..  (ich könnte ewig so weiter machen)
Allerdings sollte man bei diesem Buch ein wenig Erfahrung haben. Die Grundkenntnisse hatte ich dank meiner Oma. Den Rest habe ich mir tatsächlich via YouTube abgeschaut. Und mit etwas Übung klappt es immer besser.

Jetzt stricke ich meist abends beim Fernsehen ganz gemütlich vor mich hin.
Einen anderen schönen Effekt hat Stricken nämlich, es beruhigt und entspannt. Mich zumindest.

Also, traut euch! Es macht viel Spaß etwas eigenes fürs Kind zu basteln. Mit etwas Übung klappt es sehr schnell!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!