Mama, Kind und Lifestyle

Kurse statt Kita

Kurse statt Kita

Da Böhnchen nicht in die Kita geht, besuchen wir nun endlich einen Kurs im Musikgarten. Es geht um musikalische Früherziehung.

Im Grunde bin ich generell über jeden Kurs froh. Aber ich habe nun eine ganze Reihe an Kursen hinter mir um die wichtigen sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten, dass ich die Spreu von den Weizen trennen kann.

Wir waren vorher in einer Krabbelgruppe in der aber nur rumgesessen und gequatscht wurde. Das war überhaupt nicht mein Ding. Gelegentlich wurde gesungen. Aber das war es dann. Für mich und Böhnchen war es einfach gähnend langweilig, auch wenn andere Mütter da waren und ich dringend Kontakte suche.

Die Kursteilnehmer wechselten wöchentlich was für Böhnchen mit ihrem fremdeln ein Graus war. Sie hat sich so gut wie nie vom Schoß getraut oder nur die Decke angestarrt. Hauptsache sie musste niemanden ansehen.

Jetzt sind wir in einen geschlossenen Kurs zur musikalischen Früherziehung gewechselt. Es klingt im ersten Moment ziemlich abgehoben, aber es geht einfach um Bewegung, klassische Musik, Taktgefühl und das Erfahren von einfachen Instrumenten. Alles spielerisch, alles ganz frei.

Ich lege jetzt nicht umbedingt den Wert auf die Musik, aber ich merke dass es meiner Kleinen gut tut.
Sie hat im ersten Kurs gleich mit den Klanghölzern mitgehämmert wie die anderen Kinder auch. (Worauf ich natürlich stolz war, denn selbstverständlich war dies für Böhnchen lange nicht)

Allerdings war sie auch ein paar mal gleich reizüberflutet. Aber ich denke da spielt auch die vorangegangene erste Busfahrt eine Rolle. Die fand Böhnchen nämlich ganz schrecklich. So schlimm, dass ich die ganzen 4km zurück mit dem Kinderwagen gelaufen bin. Wir fahren beim nächsten Mal wieder mit dem Bus. Schließlich muss meine Kleine sich auch daran gewöhnen.

Mein Mann hat tagsüber den Wagen. Daher bin ich auf Bus und Bahn angewiesen.

Generell ist das Angebot an Kursen für Kinder ab 1 selbst in Großstädten eher rar gesät. Oft sind die Kurse voll. Ich war also wirklich glücklich, dass ich den letzten Platz ergattert hatte.

Mein Wunsch einen Schwimmkurs mit der Kleinen zu absolvieren besteht immer noch. Allerdings sind die Preise ganz schön deftig. Da werde ich mir noch mal überlegen ob ich nicht lieber einmal die Woche mit einer Freundin und ihrer Kleinen schwimmen gehe.

Oder auch ganz alleine Schwimmen gehe. Was ich mich bisher noch nicht getraut habe, da meine Kleine momentan zu gerne einfach davon flitzt. (Trotz Fremdenangst – dann rennt sie nur noch schneller..)

Ich versuche also zurzeit die Tage mit Aktivitäten zu füllen ohne sie zu überfüllen. Aber dennoch genug um Böhnchens Fremdeln ein wenig den Kampf anzusagen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!