Mama, Kind und Lifestyle

Asia Street Food – Kochbuch (Review)

Asia Street Food – Kochbuch (Review)

Asia Street Food – Kochbuch

Life

Bonjours à tous!

Während man Vollzeit Mama ist, stellt man nicht nur die Lebenseinstellung auf den Kopf, sondern irgendwann auch die Kost für die Kleinen. Mir ist es wichtig viel selber zu Kochen und zu Backen. Daher habe ich mir vor kurzem das Asia Street Food von Heike & Stefan Leistner zugelegt.
Ich esse gerne Speisen aus vielen unterschiedlichen Ländern um somit auch mein Fernweh ein wenig unter Kontrolle zu behalten.

Viele Bücher bestelle ich gebraucht bei Amazon. Nicht nur weil sie günstiger sind, sondern auch wegen der Nachhaltigkeit.

Bisher habe ich das Buch seit 3 Wochen in Gebrauch und ich liebe es! Böhnchen liebt es und auch der Papa ist begeistert!
Natürlich wandel ich einige Rezepte kleinkindgerecht etwas ab und füge z.B mehr Gemüse extra bei und verzichte auf Chili etc. Aber das tut dem guten Essen ja keinen Abbruch.

 

Im Buch werden die verschiedenen asiatischen Länder vorgestellt. Von Kambodscha bis Myanmar ist alles dabei. Hierbei handelt es sich wie gesagt um Street Food. Nicht um die klassische und traditionelle Küche dieser Länder.

Die Zutaten sind alle frisch und teilweise recht leicht auch in unseren Gefilden zu bekommen, was mir persönlich auch wichtig war. Ein gut sortierter Supermarkt hat viele der Zutaten, die man durchweg fast in jedem Rezept braucht. Und sollte doch etwas fehlen, bekommt man es bestimmt in einem Asia-Supermarket.

Absoluter Favorit und für mich  und Neu endeckt sind die unterschieldichen Reissorten. Jasminduftreis z.B. hat jetzt den Basmati-Reis in meiner Küche verdrängt. Und auch die Verwendung von Korianderdgrün und Limetten kommt in meinem Haushalt jetzt häufiger vor.

Im Buch sind hauptsächlich Hauptgerichte vorhanden, aber auch gelegentlich ein paar süße Rezepte und Getränke dabei. (Frittierte Bananen oder Mango Smoothie)
Das Buch ist sehr Fisch und Fleisch lastig. Ein paar wundervolle vegetarische Rezepte sind aber auch enthalten und bei einigen Rezepten kann man bestimmt auch Fleisch/Fisch ganz weg lassen.

Fazit: Ein wirklich wundervolles Kochbuch, dass einem in der tristen Heimat den Urlaub in die Küche holt ohne dabei altbacken zu sein.
Relativ einfach nach zu kochen – Klare Kaufempfehlung von mir. 🙂

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!