Mama, Kind und Lifestyle

Saftiger Zitronenkuchen – Backen

Saftiger Zitronenkuchen – Backen

Saftiger Zitronenkuchen – Backen

Famillientisch Woche 12

Dauer: 40 min – Ab 18 Monate – Für 3-4 Personen – mittlere Kuchenform 

Bei uns gibt es Nachmittags immer Kaffee. Also für Mama einen Kaffee und für die Kleine was Süßes. Wir gehen mit Nachtisch recht locker um. Vorausgesetzt das Mittagessen wurde nicht liegen gelassen. 😉 Aber das ist eigentlich nie der Fall. Das Rezept vom Zitronenkuchen ist ein Gemisch aus vielen Rezepten. Ich hatte immer Apfelmus/Birnenmus übrig und auch oft griechischen Joghurt. Daher hab ich angefangen, die Reste in den Kuchen zu mischen. Dadurch wird er besonders saftig.

 

Saftiger Zitronenkuchen - Backen

 

Wir brauchen für den Zitronenkuchen:

  • 250gr Mehl
  • 125gr Butter / Margarine
  • 200gr Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Ms Vanille
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 75gr Joghurt
  • 75 gr Apfelmus/Birnenmus
  • 1 Flasche Zitronenaroma / alternativ Zitronensaft & geriebene Zitronenschale

Anleitung:

Den Ofen auf 160°Ober – Unterhitze vorheizen und einen Topf mit Wasser reinstellen. (Durch den Wasserdampf wird der Kuchen besonders saftig)

Butter, Zucker und Eier in einer Rührschüssel schaumig rühren. Anschließend die restlichen Zutaten untermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten.

 

Die Kuchenform mit Butter / Margarine fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form füllen und in den Ofen schieben. Nach dem aufgehen mit Backpapier bedecken, da er sonst zu schnell braun wird.

Tipp: Bitte nicht mehr als die angegebenen Mengen Joghurt und Mus hinzufügen. Der Kuchen wird sonst matschig und zerfällt weil er zu saftig ist.

Mit einem Holzstäbchen testen ob der Kuchen durch ist. Generell braucht der Kuchen 40min.

Nach Wunsch mit Zitronenglasur oder Puderzucker verzieren.

Glasur: 200gr Puderzucker mit Zitronensaft mischen bis eine fließende Konsistenz entsteht.

Der Kuchen überlebt bei uns keine 2 Tage, weil er so lecker ist. 🙂

 

Tipps: Wie beschäftige ich mein Kind beim kochen?

Jede Mami fragt sich irgendwann wie man sein Kind beschäftigen kann ohne das es gleich gefährlich wird oder das Essen völlig misslingt.

  • Malen lassen (der Klassiker)
  • Spielküche in der Küche zum nachmachen
  • Töpfe und Pfannen ausräumen lassen
  • Sack Kartoffeln(o.ä) zum Ein und Ausräumen oder damit die leeren Töpfe befüllen lassen
  • Eine Zwiebel zum abpellen geben (Liebt mein Kind noch heute und sie ist min 15 min beschäftigt)
  • Mitmachen lassen (nach eigenem Ermessen) kleingeschnittenes Gemüse in die Pfanne legen (Herd noch auslassen bitte) und etwas zum umrühren in die Hand geben – Gemeinsam essen würzen etc. Findet jedes Kind toll und es fühlt sich mit eingebunden (Auch wenn es mehr Chaos und mehr Arbeit für Mama ist)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!