Mama, Kind und Lifestyle

Crepe mit Erdbeerpüree, Apfelmus und Joghurt

Crepe mit Erdbeerpüree, Apfelmus und Joghurt

Crepe mit Erdbeerpüree, Apfelmus und Joghurt

Famillientisch Woche 14

Dauer:  30 min – Ab 8 Monate – Für 2 Personen – schnell und günstig

Heute hatte ich Sehnsucht nach Frankreich. In Paris bekommt man an jeder Ecke einen Crepe oder Galette. Der Unterschied ist nur die Füllung. Crepes sind eher süß, während Galettes deftig gefüllt werden. Ihr findet hier das Basisrezept für Crepes/Galettes. Damit sie gelingen würde ich euch empfehlen eine passende Pfanne und Creperoller zu besorgen. Bei einem großen Onlineshop bekommt man sie recht preisgünstig. Und Crepes gehen bei kleinen und großen Kindern einfach immer.

Crepe mit Erdbeerpüree, Apfelmus und Joghurt

Wir brauchen für das Basisrezept Crepes:

  • 125ml Milch
  • 60g Mehl
  • 1 Ei
  • 2-3EL Wasser
  • Prise Salz

Außerdem:

  • Erdbeeren
  • Vanille
  • Apfelmus
  • Griechischer Joghurt
  • Zimt & Zucker

Anleitung:

Die Zutaten für den Crepeteig in einer tiefen Schale vermengen und 10 min quellen lassen. Hier darf meine Kleine gerne mit Rühren. Der Teig muss leicht flüssig sein.

Die Erdbeeren waschen und Putzen. Mit Vanille in eine schmale hohe Schale geben und mit einem Pürierstab (Alternativ Küchenmaschine) pürieren. Ggf mit Zucker abschmecken.

Die Pfanne vorheizen – Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Zu heiß und die Crepes brennen zu schnell an und zu lau und die Crepes werden gummig. Bei meinem neuen Herd war eine Mittelstufe ganz gut. Da muss man ein wenig probieren.

Den Teig in die Mitte der Pfanne geben und mit dem Creperoller dünn verteilen. Sobald die Oberfläche nicht mehr zu feucht ist, mit einem Holzspatel wenden. Zum Üben gerne auch erst einmal kleine Crepes machen. Die sind leichter zu wenden.

Mit Apfelmus, Erdbeerpüree und griechischen Joghurt füllen und zusammenrollen. Nach Belieben mit Zimt und Zucker betreuen. (Ist aber generell nicht nötig) Bei Babys den Zucker eifach weglassen.

Bon Appétit! 🙂

 

Tipps: Wie beschäftige ich mein Kind beim kochen?

Jede Mami fragt sich irgendwann wie man sein Kind beschäftigen kann ohne das es gleich gefährlich wird oder das Essen völlig misslingt.

  1. Malen lassen (der Klassiker)
  2. Spielküche in der Küche zum nachmachen
  3. Töpfe und Pfannen ausräumen lassen
  4. Sack Kartoffeln(o.ä) zum Ein und Ausräumen oder damit die leeren Töpfe befüllen lassen
  5. Eine Zwiebel zum abpellen geben (Liebt mein Kind noch heute und sie ist min 15 min beschäftigt)
  6. Mitmachen lassen (nach eigenem Ermessen) kleingeschnittenes Gemüse in die Pfanne legen (Herd noch auslassen bitte) und etwas zum umrühren in die Hand geben – Gemeinsam essen würzen etc. Findet jedes Kind toll und es fühlt sich mit eingebunden (Auch wenn es mehr Chaos und mehr Arbeit für Mama ist)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!