Mama, Kind und Lifestyle

Spinat Gnocchi mit fruchtiger Tomatensoße

Spinat Gnocchi mit fruchtiger Tomatensoße

Spinat Gnocchi mit fruchtiger Tomatensoße

Famillientisch Woche 14

Dauer:  30 min – Ab 10 Monate – Für 3 Personen – günstig und für Kartoffelreste geeignet

Wir hatten noch ein paar Kartoffeln übrig. Aber wenn man gar keine Lust auf Kartoffeln hat, macht man Gnocchi draus. Und Spinat war auch noch da. Also Spinat Gnocchi. 🙂

Spinat Gnocchi mit fruchtiger Tomatensoße

Wir brauchen:

  • Kartoffel gekocht und geschält
  • Mehl
  • kleine Portion Spinat (Gern auch Rahmspinat) TK
  • Ei
  • 1 EL Butter
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Dose Tomaten
  • Basilikum frisch (Oder TK)

Außerdem:

  • Salz, Pfeffer, Zucker, Muskatnuss

Anleitung:

Die Kartoffeln in einer Rührschüssel stampfen. Ei und Butter untermischen und zu einem Teig verkneten. Salzen und mit Muskatnuss würzen. Spinat gleichmäßig im Teig einarbeiten. Mehl nach Augenmaß hinzufügen bis eine Art Brotteig entsteht. Er kann ruhig etwas klebrig sein. So glatt wie ein Keksteig sollte er aber nicht sein, sonst schmecken die Gnocchi zu mehlig. Je nach Kartoffelart wird mehr oder weniger Mehl gebraucht.

Salzwasser in einem Topf erhitzen und nur sieden lassen.  Die Gnocchi werden zu Brei wenn man sie zu heiß kocht.

Aus dem Kartoffelteig kleine Kugeln formen und ins Salzwasser geben. Der Teig lässt sich leichter zu Kugeln rollen, wenn die Hände leicht nass sind. Die Gnocchi sind fertig, sobald sie an der Oberfläche schwimmen.

Für die Soße Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Zucker einrühren und alles karamellisieren lassen. Mit den Tomaten ablöschen und auf mittlerer Hitze einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken. (Tipp – Tomatensoße braucht gerne etwas mehr Zucker, damit die Soße nicht zu sauer wird. Hier einfach ein wenig mit Süße experimentieren.)

Auf einem Teller anrichten und genießen.

Bon Appétit! 🙂

 

 

 

Tipps: Wie beschäftige ich mein Kind beim kochen?

Jede Mami fragt sich irgendwann wie man sein Kind beschäftigen kann ohne das es gleich gefährlich wird oder das Essen völlig misslingt.

  1. Malen lassen (der Klassiker)
  2. Spielküche in der Küche zum nachmachen
  3. Töpfe und Pfannen ausräumen lassen
  4. Sack Kartoffeln(o.ä) zum Ein und Ausräumen oder damit die leeren Töpfe befüllen lassen
  5. Eine Zwiebel zum abpellen geben (Liebt mein Kind noch heute und sie ist min 15 min beschäftigt)
  6. Mitmachen lassen (nach eigenem Ermessen) kleingeschnittenes Gemüse in die Pfanne legen (Herd noch auslassen bitte) und etwas zum umrühren in die Hand geben – Gemeinsam essen würzen etc. Findet jedes Kind toll und es fühlt sich mit eingebunden (Auch wenn es mehr Chaos und mehr Arbeit für Mama ist)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!