Mama, Kind und Lifestyle

Norddeutsche Heimweh Küche – Christiane Leesker & Vanessa Jansen – Review

Norddeutsche Heimweh Küche – Christiane Leesker & Vanessa Jansen – Review

Norddeutsche Heimweh Küche – Christiane Leesker & Vanessa Jansen – Review

„Die besten Rezepte von Ostfriesland bis Rügen“

Vorgeschichte: 

Vor gut 3 Wochen waren mein Mann und meine große Tochter in einem Einkaufszentrum. Draußen war absolutes Shietwetter. (Wie meine Oma sagen würde) Es regnete in Strömen und es war einfach nur ungemütlich.

Während wir in der Buchhandlung spazieren gingen, flitze meine kleine Maus in Richtung Kinderecke. Papa im Schlepptau.

Und ich verzog mich mal bei dieser Gelegenheit in meine Lieblingsecke. Zu den Kochbüchern. Am liebsten schaue ich nach Kochbüchern die Thematisch nach Länder sortiert sind. Keine Ahnung warum. Vielleicht, weil es ein wenig mein Fernweh beruhigt.

Jedenfalls stach mir ein Buch direkt ins Auge.

Norddeutsche Heimweh Küche von – Christiane Leesker & Vanessa Jansen

Ich selber bin direkt an der Küste groß geworden und habe viel Zeit bei meiner Oma verbracht. Und meine Oma hat sehr viel für uns alle gekocht. Und diese Rezepte meiner Oma sind mit der Zeit ein wenig verloren gegangen. Ich hatte zwar ihr Kochbuch aus dem letzten Jahrhundert (noch in altdeutscher Schrift) aber da waren nicht mehr wirklich alle Zutaten  für die Rezepte zu bekommen. (Z.b Gerichte mit Tauben oder gar Raben – unglaublich, was damals gegessen wurde..) Und auch sonst fehlt in dem Buch der norddeutsche Twist.

Neugierig was das Kochbuch wohl alles beinhalten würde, schlug ich die erste Seite auf. Und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Fast schon jede Seite kam mir irgendwie bekannt vor und weckte Kindheitserinnerungen.

Ein paar kleine Abwandelungen gab es zwar in jedem Rezept, aber da hat jede Küstenregion Norddeutschlands wohl ihre eigenen Variationen. Und in diesem Buch geht es nicht nur um meine Heimat, sondern um die gesamte Küstenregion Deutschlands.

Ich war also hocherfreut die Buttermilchsuppe zu finden! Bei uns Zuhause aber ohne Klöße. Oder die Fliedersuppe mit Grießklößen. Was hab ich das als Kind oft gegessen. Damals sogar noch aus selbstgemachte Fliederbeersaft oder Brombeersaft. Und wie oft hab ich meiner Oma beim Brombeerenpfücken geholfen!

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review

Ein paar Seiten weiter kamen unendlich viele Fischgerichte. Und bei jedem Bild kam es mir vor wie etwas das meine Oma mir mal gekocht hat. Denn Fisch kam bei uns jeden Mittwoch auf den Tisch.

Das Einzige was in dem Buch fehlte waren die Senfeier. Aber dafür war die Senfsoße vertreten. Und vielleicht noch der berüchtigte Brotpudding. Und das unser Schnüsch eher eine Suppe ist, statt ein cremiger Eintopf.

Als dann noch im Bereich Süsses & Gebäck die Friesentorte auftauchte war ich hin und weg. Jede Seite war ein „Oh“ und „Achja!“

 

Die Rezepte

Das Buch ist eingeteilt in folgende Kategorien:

  • Kleine Gerichte ( Krabbenburger bis Matjesfilet)
  • Suppen & Eintöpfe (Aalsuppe bis Zitronensuppe)
  • Fisch (Gefüllte Scholle bis Hamburger Pannfisch)
  • Fleisch (Heidschnuckenbraten bis Mecklenburger Gänsebraten)
  • Süßes & Gebäck ( Quetschmadam bis Zitronencreme)

Zwischenzeitlich gibt es immer wieder wundervolle Impressionen der Landschaften und kleine Geschichten und Erklärungen zu den Rezepten. Das Buch ist wirklich sehr schön aufgebaut und vermittelt das Leben an der Küste sehr gut. Der Zeitgeist kommt sehr gut rüber. Die Urigkeit und aber auch die Gemütlichkeit.

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review

Ich habe mir eine Handvoll an Rezepten rausgesucht, die ich umbedingt probieren wollte. (Eigentlich habe ich fast das ganze Buch mit Zetteln markiert – Jedes Herz steht für ein Rezept dass ich kochen möchte)  Der Apfelkuchen mit Streuseln, wie ich ihn von meiner Oma her kannte. Der Snirtjebraten mit Apfelrotkohl, der mir neu war. (Zumindest unter dem Begriff) Der Buttermilchkuchen. (Was würde mein Wintermädchen nur dazu sagen?) Und natürlich Steinbutt in Mandelkruste mit Senfsoße und Backobstwirsing.

Dabei habe ich die Rezepte teilweise etwas angepasst, da ich für ein Kleinkind mitkoche. Z.b. habe ich statt Wirsingkohl, Möhrengemüse genommen, damit mein Kind sich nicht sonst wo hinpupst. (Ich hoffe das beeinträchtigt meine Review jetzt nicht 😉 )

Omas friesischer Apfelkuchen mit Zimtstreuseln

Review No.1

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review

Angefangen habe ich mit dem Apfelkuchen. Vorweg, das halbe Rezept reicht völlig aus für eine Kleinfamilie. Wir hatten ganze 4 Tage was von dem unglaublich leckeren Kuchen und das trotz Besuch. Während der Kuchen im Ofen war, roch die ganze Küche wie bei meiner Oma zuhause. Mit Äpfeln aus dem Sommer und einen leicht regnerischen aber warmen Septembernachmittag. Mit Tee und einem Kartenspiel mit meinem Opa.

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review

Kurzum er war köstlich – wir hatten dazu Tee und natürlich frische Schlagsahne. Wie man schon sehen kann, gibt es jemanden der den Kuchen (Oder wie mein Kind so schön sagt: „Dochen“) sofort haben will.

 

 

 

Snirtjebraten mit Apfelrotkohl

Review No.2

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - ReviewAls nächstes stand der Snirtjebraten auf der Liste. Eigentlich ein Wintergericht, aber das Wetter war mal wieder typisch norddeutsch und ich hatte Rinderfleisch da. Also habe ich das Fleisch eingelegt und am nächsten Tag nach Rezept gekocht. Und was soll ich sagen.. es war mega lecker! Selbst meine Kleine hat alles aufgegessen! Von meinem Mann brauch ich gar nicht erst reden. Der war restlos begeistert!

 

Und schon wieder wird der Teller weggezogen bevor ich ein Foto machen konnte. Dass sehe ich mal als größtes Kompliment für das Kochbuch.

 

 

Steinbutt in Mandelkruste mit Senfsoße und Backobstwirsing

Review No.3

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - ReviewDann war mal ein Fischgericht dran. Bei meiner Oma gab es jeden Mittwoch frischen Fisch. Und wie hab ich das vermisst. Aber mein Mann isst nicht gerne Fisch. Kann ich gar nicht verstehen, denn so wie meine Oma ihn machte, war er immer lecker.

Bei diesem Rezept habe ich allerdings die Beilagen geändert, da meine Kleine keinen Wirsing isst. Möhren dafür umso mehr. Dadurch fehlt dem Gericht natürlich optisch das schöne Grün. Meine Kleine hat sogar die Senfsoße gegessen! Und mein Mann auch endlich mal Fisch! Fazit war, dass ich das auf jeden Fall wieder machen soll. 🙂

 

Buttermilchkuchen

Review No.4

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review„Dochen haben! Dochen haben!“ war es laut zu vernehmen, kaum war der Kuchen aus dem Ofen.

Als nächstes hatte ich den Buttermilchkuchen auf meiner Liste. Statt Kokosraspel habe ich aber Walnüsse im Haus gehabt. Das Einzige was ich daran bemängeln kann ist, dass die Portion recht groß ist, selbst für ein Blech. Es war wieder soviel Kuchen übrig. Eine halbe Portion auf einem kleineren Blech oder Auflaufform reichen völlig wenn man nur zu 4 ist.

Die gezuckerte Decke aus Nüssen ist das, was der Kuchen braucht und ihn auch so lecker macht. Zwar eine kleine Kalorienbombe, aber an Sonntagen ist das auch mal erlaubt.

 

Hamburger Pannfisch

Review No.5

Buttermilchkuchen Review No.4

Und zum Schluß noch einmal ein Fischgericht. Diesmal der Klassiker Hamburger Pannfisch. Als Beilage habe ich allerdings einen klassischen Gurkensalat statt der Gewürzgurke gewählt. Und wie immer waren wir alle völlig begeistert von dem Essen. Dieses Rezept ist wirklich leicht und einfach nach zu kochen. Das gibt es bei uns definitiv öfter.

 

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review

Fazit:

Ich kann das Buch wirklich empfehlen. Es gab sehr wenige Dinge, die ich bemängeln würde. Es gibt nur ein Rezept, dass ich nicht kenne und welches mir persönlich recht exotisch für die norddeutsche Küche vorkommt. Aber vielleicht liegt das an meiner Küstenregion. Da kenne ich „Hähnchen mit Sandorn-Mango-Sauce und Apfel-Preiselbeer-Chutney“ einfach nicht.

Ansonsten ist das Buch für die Familienküche gut geeignet. Es sind viele Fischrezepte enthalten, was mir besonders gut gefällt. Denn Fisch kommt selten so lecker auf den Tisch wie eben an der Küstenregion. Wer aber glaubt, es sind dadurch weniger Fleischrezepte vorhanden sind, der irrt. Von Gänsebraten bis hin zum Wilderertöpfchen ist alles dabei.

Besonders schön finde ich die Kategorie Süsses und Gebäck, die gerne länger hätte sein dürfen ;). Viele der Rezepte sind vielleicht ein wenig schlicht, aber das macht nichts, denn die norddeutsche Küche war schon immer simpel, einfach und dennoch genial. Die besten Rezepte sind in dieser Kategorie drin. Quasi die Top Ten in Norddeutschland.

Die Suppen und Eintöpfe bieten wirklich alles! Aalsuppe bis hin zur Zitronensuppe. Wer da nichts findet, ist selber Schuld. 😉

Es werden keine exotischen oder schwierigen Kochkünste abverlangt um die gute Hausmannskost auf den Tisch zu zaubern. Zeitlich sind einige Rezepte im mittleren Bereich. Wer aber generell immer gut plant, dürfte keine Probleme damit haben.

Norddeutsche Heimweh Küche - Christiane Leesker & Vanessa Jansen - Review

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!