Mama, Kind und Lifestyle

34.Woche – Wehen, Wehen, Wehen & Geburtsanmeldung

34.Woche – Wehen, Wehen, Wehen & Geburtsanmeldung

34.Woche – Wehen, Wehen, Wehen & Geburtsanmeldung

2. Schwangerschaft –  Jetzt geht es schnell

Und wieder eine Woche geschafft. Morgen starte ich in die 35.Woche und habe den ersten Vorsorgetermin die nun alle 2 Wochen stattfinden. Ich bin gespannt ob man die Wehen auf dem CTG sehen kann. Immer wieder habe ich „Wehen“ die mir ein bißchen die Luft nehmen und im stehen total auf die Blase drücken. die sind definitiv anders als die Übungswehen. Ich würde sie jetzt mal als Senkwehen bezeichnen. Vielleicht kommt die kleine ja doch noch im September? Ich lass mich mal überraschen.

Die Woche an sich war tatsächlich hart. Meine Große hat entschieden keinen Mittagsschlaf mehr zu machen. Oh und wie mir diese Pause fehlt! Vor allem jetzt! So hochschwanger. Naja, nützt nix, wir chillen dann gemeinsam auf dem Bett und sie darf Fotos auf dem Ipad gucken. Ich bin nach wie vor kein Fan von digitaler ablenkung jeder Art aber ich bekomme sonst gar keine Pause. Denn diese kleine Flitzpiepe ist ein echtes Powerhouse. Ich werd dem Spielplatzbesuch schon nicht mehr gerecht, denn das schafft mich jedesmal.

Aber es ist ja bald geschafft. Diese Woche habe ich auch endlich mal meine Kliniktasche gepackt. Und ich habe noch nie so wenig eingepackt. Viel braucht man eigentlich nicht. Viel wichtiger sind die ganzen Unterlagen. Da bin ich noch nicht mit fertig. Das ist auch das lästigste.. Die Anmeldung der Geburt in der Klinik habe ich auch erledigt. Natürlich die gleiche Klinik auch wenn ich ein schlechtes Erlebnis hatte. Das war aber im Wochenbett und nicht bei der Geburt. Dass muss ich mir immer wieder vorsagen.

Mit Glück bekomme ich die gleiche tolle Hebamme die auch schon mein Wintermädchen entbunden hat. Jedenfalls konnte ich den Wunsch angeben. Ich peile auch gern eine Wannengeburt an, sollte die aber besetzt sein habich halt Pech. Die Ärzte und Hebammen im Krankenhaus gehen von einer schnellen Geburt aus, da meine erste Geburt nur 3 1/2 Stunden gedauert hat. Eine PDA möchte ich dieses Mal nicht. Es sei denn ich bekomme wieder einen Wehensturm und kann die Schmerzen nicht mal veratmen. Ich plane außerdem eine ambulante Entbindung. Und wenn diese nachts losgehen sollte, bin ich sogar allein im Kreißsaal da niemand auf mein Wintermädchen aufpassen kann als mein Mann. Aber das wird auch schon werden. Wir lassen uns überraschen. Die Oma weiß Bescheid, ist aber leider nicht sofort da wenn es losgehen sollte. Wird knapp werden, wenn sie ankommt. Denn schon beim letzten Mal war ich mitten in der Geburt als sie endlich da war. Aber da sich eine Geburt nunmal nicht planen lässt (Ausnahme ist der geplante Kaiserschnitt) sehe ich auch nicht ein mir da den Stress zu machen. Es wird gehen. Egal wie es läuft. Zur Not mit Mann und Kind im Wartezimmer wenn es hart auf hart kommt. Das Ipad nehmen wir mit als ultimative Ablenkung für das Wintermädchen. 😀 So ganz verstehen kann sie nämlich nicht, warum Mama dann nicht kann.

Sie fragt nur immer:“ Hat Mama Bauchweh?“ wenn ich ihr sage, dass ich mich hinlegen muss. Und dann wird wie gesagt zusammen gechillt. Und so mache ich das dann eben auch wenn ich Wehen habe.

An manchen Tagen geht es mir besser und an manchen schlechter. Der Schlaf ist immer noch schlecht. Aber ich sehe es als gute Vorbereitung für die Zeit mit Baby.

Was ich noch erledigen muss sind tatsächlich das Bett noch aufstellen. Bzw. Das Babybay. Ein neues Tragetuch bestellen. (Mein erstes war nur geliehen) Eine Spieluhr und ein Schnullerband hab ich auch noch nicht. Der Kinderwagen ist auch noch nicht wieder aus dem Keller aufgetaucht und geputzt. Ebenso wie der Maxi Cosi. Aber immerhin habe ich die Wickelstation schon fertig. Ein paar essentielle Medikamente fehlen noch für mich und Baby. Und der Kram fürs Wochenbett. Und so langsam sollte ich wohl auch mal ein paar Gerichte vorkochen und einfrieren. Da werd ich mich mal schlau machen, was ich da machen kann. Die gute Hühnersuppe muss es in jedem Fall sein! Aufstocken muss ich auch den Stilltee und Vitamalz. Alles super fürs Stillen und um Kraft zu geben.

Ach so langsam freu ich mich. Auch wenn da noch ein paar Wochen sind, die ich bewältigen muss.

Fakten der 34. Woche meiner Schwangerschaft: 

 Symptome: Herzfehler wie eh und je – einfach schnell außer Atem und schwindelig – Schmerzen im Rücken, Senkwehen, Übungswehen, Kreuzschmerzen und Dauer-Watscheln. Mega sexy!

Schwangerschaftsstreifen: Keine – Pflege mit Weleda -Öl ab der 8.Woche

Gewicht: 75,5 kg – Vor Schwangerschaft 61,0 :  Zunahme gesamt: 14,5kg

Heißhunger: Apfelsaft

Und unser Baby?:  DU meine Dame! Mit dir hab ich ein ernstes Wörtchen zu reden wenn du da bist! Trampelst so doll, dass ich nicht schlafen kann. Und nicht mal pupsen darf man ohne dass ich nicht gleich nen Beschwerde-Tritt in den Magen bekomme. 😀



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!