Mama, Kind und Lifestyle

36.Woche – Am Sterbebett meines Vaters

36.Woche – Am Sterbebett meines Vaters

36.Woche – Am Sterbebett meines Vaters

2. Schwangerschaft –  Wieder ein Todesfall kurz vor der Geburt?

Es ist wie ein Fluch. Während in den letzten Wochen meiner erstes Schwangerschaft die Stiefmutter aus seiner Familie an einem Hirntumor verstarb, ist es in diesen letzten Wochen der zweiten Schwangerschaft mein Vater.

Anfang der Woche ging es ihm nicht gut und meine Schwester brachte ihn in die Klinik. Nach einem Tag wurde bei ihm Krebs im Endstadium festgestellt. Er hatte bereits gestreut und zwar im Gehirn. Inoperabel.

Das mein Vater noch lebte, war aus Sicht der Ärzte ein Wunder. Das er noch wusste wer er war auch. Um die Fakten zu nennen, wurden ihm 0-3 Monate gegeben. Für uns alle ein Schock. Für meinen Vater auch.

Mittlerweile ist er manchmal klar und manchmal lebt er in den 80er Jahren unserer Erinnerungen. Es geht zu Ende.

Da ich weiter weg wohne, war mein Besuch am Wochenende der letzte Besuch. Das letzte Mal mit ihm reden, ihn umarmen und das letzte Mal das er meinen Bauch gestreichelt hat.

Ob er die Geburt unseres Herbstmädchens noch erleben wird ist fragwürdig. Es ist ein Wettrennen und ich weiß nicht wer gewinnen wird. Ich fürchte mich vor dem Tag des Anrufes. Und ich glaube jeder Zeitpunkt ist ein schlechter Zeitpunkt für so einen Anruf, dass es vorbei ist.

Mein Vater wurde jetzt in einem Hospiz untergebracht, wo er maximal und mit großem Respekt betreut wird. Zuhause ist eine Betreuung aufgrund seines Zustandes nicht mehr möglich.

Wie es mir damit geht, kann man sich bestimmt denken. Ich kann nicht jeden Tag hinfahren und ihn Besuchen. Ich habe ständig Übungswehen und als ich davon erfuhr, dass er seine Zeit gelebt hat habe ich nur noch geweint und hatte Wehen vor lauter Stress.

Ich muss auch an mein Baby denken. Ich versuche weiterhin ruhig zu bleiben und hoffe, dass er die Geburt noch erleben wird. Aber es tut weh. Wir sind jeden Tag in Kontakt und versuchen die letzten Tage unseres Vater so schön wie möglich zu machen. Was anderes bleibt uns nicht mehr.

Ich hatte diese Woche dann auch noch mit einem Totalausfall zu tun. Meine große war krank, ich war krank und zum Schluß auch noch mein Mann. Fieber, Husten und Schnupfen. So dass was man dann auch noch braucht.

Meine Schwangerschaft wird immer beschwerlicher. Ich habe stark mit Schmerzen zu kämpfen und möchte eigentlich nur noch schlafen und liegen bleiben. Geht aber nicht mit meiner wilden 2 1/2 jährigen die noch nicht in die Kita geht.  Ich habe noch maximal 5 Wochen bis ich es geschafft habe. Aber im Moment ist es ein Kampf einen einzelnen Tag durchzustehen.

Fakten der 36. Woche meiner Schwangerschaft: 

 Symptome: Herzfehler wie eh und je – einfach schnell außer Atem und schwindelig – Schmerzen im Rücken, Senkwehen, Übungswehen, Kreuzschmerzen und Dauer-Watscheln.

Schwangerschaftsstreifen: Keine – Pflege mit Weleda -Öl ab der 8.Woche

Gewicht: 76,0 kg – Vor Schwangerschaft 61,0 :  Zunahme gesamt: 15,0kg

Heißhunger: Apfelsaft

Und unser Baby?:  Du kleine Maus liegst so tief im Becken, dass ich das Gefühl habe, du würdest jeden Moment rausfallen. Was wohl der Termin beim Gyn sagen wird?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!